Höch, Malte_4110 be3

Neue Kranenstraße – jetzt – Stadtzeitungsartikel vom 25.9.2019 von Malte Höch

Neue Kranenstraße – jetzt

Das Weindorf ist vorbei und viele kommunalpolitische Gespräche sind geführt. Ja, auch ich war für den Neubau der Brücke über den Bahnhof und war begeistert von dem möglichen Ausblick und die nicht erforderliche, aber schöne Erschließung zum Neckarbogen. Zwei Millionen BUGA-Gäste, die die Bundesgarten-schau auch ohne Brücke gefunden haben, stellen die Notwendigkeit der Brücke aber in Frage. Die innerstädtische Verkehrsbelastung drängt zur von der Verwaltung nicht gewollten Wiedereröffnung der alten oder der schnelleren Realisierung einer neuen Kranenstraße. Die im Haushalt für die Brücke eingeplanten, dann möglicherweise frei werdenden finanziellen Mittelwürden die Realisierung in Anbetracht der aktuellen Finanzlage beflügeln.Warum dann noch zögern? Zögern wie beim Reim-Areal, auf dem die Realisierung einer Markthalle mit großer Tiefgarage nebst Gewerbe- und Wohnraum seit Jahren blockiert wird. Heilbronn ist Käthchenstadt, Bildungsstadt und bald auch ein bisschen Kongressstadt mit dem Harmonie-Hotel. Aber sind wir noch „Industriestadt“? Nicht bespielte Industrieflächen liegen brach – warum? Unsere Anfragen stehen zur Beantwortung durch die Verwaltung aus – wir bleiben dran. Mehr unter www.fwv-hn.de

27. September 2019