Burkhardt, Herbert_5762 be3

Stadtzeitungsartikel von Herbert Burkhardt vom 18.7.2019

Schulentwicklungsplanung – 5 Minuten vor oder nach 12?

Der Gemeinderat hat sich in der letzten Sitzung mit der Weiterentwicklung der Ganztagsgrundschulen beschäftigt. Wir haben einen Weg gefunden, um auch den letzten Schulen diese Option offen zu halten. Dabei wird, mit dem von der Stadt vorgelegten Bericht zur Schulentwicklungsplanung schnell deutlich, dass wir dringenden Handlungsbedarf haben.

In den nächsten Wochen beschäftigt sich der Gemeinderat mit der Entwicklung der Schullandschaft und der Raum- und Gebäudeausstattung unserer Schulen. Es zeigt sich, dass zu wenig Schulraum vorhanden ist, dort wo wir ihn brauchen!

Veränderungen der Schuleinzugsgebiete können hilfreich sein, sind aber nicht ausreichend. Wenn Heilbronn wächst, muss auch die Schullandschaft wachsen. Wir können nicht nur eine Arbeitsgruppe für die Beschaffung dringend benötigten Wohnraums schaffen, nein, wir brauchen dann auch ein Konzept für die Schulentwicklung. Dort wo Wohnraum entsteht – Neckarbogen, Nonnenbuckel oder Neubaugebiet Länderle – nur um einige Beispiele zu nennen. Dort werden auch Menschen wohnen, und man mag es kaum glauben, auch Kinder, die einen Kindergarten und eine Schule benötigen.

Es wird darum gehen, wo wir bestehende Schulen ertüchtigen oder wo wir eine neue Schule bauen müssen. Dabei haben wir 50 – 100 Jahre alte Schulgebäude, die dringend saniert werden müssen.

Packen wir es an, wir sind bereit dazu. Gerne sind wir für Anregungen dankbar. Kommen sie doch einfach bei meiner nächsten Sprechstunde am Montag, dem 22.Juli, um 17.30 Uhr, im Fraktionszimmer der Freien Wähler im Rathaus vorbei.

Telefonisch bin ich unter 56-2006 oder 0178/7907382 erreichbar

Herbert Burkhardt Fraktionsvorsitzender Freie Wähler

21. Juli 2019